Reif für’s Dirndl

Aufgabe Tag Nummer 6: Sohnemann nach Hause bringen
Tücken des Tages: der Maxi Cosi, das unbekannte Wesen
unkoordinierter Nestbautrieb: 1
erfolglose Dirndl-Shoppingtour: 1

Heute fahren wir endlich heim!! Entlassen in die große, weite Welt ohne 24h Betreuung. Mein Sohnemann weiß noch nicht was ihm bevorsteht … und wir auch nicht *schwitz*. Ich freue mich jedenfalls auf selbst gemachtes Essen, mhh … auch wenn die Krankenhauskost gar nicht schlecht war.

ISO Fix, Dreipunktgurt, Fünfpunktgurt, Family fix … wie bitte??
Am Krankenhausparkplatz den Kleinen im Auto zu verstauen ist die erste Herausforderung. Wir haben uns gegen einen  Hightech-Sitz mit ISO Fix Technik entschieden – obwohl mein Passat durchaus ISO Fix kompatibel ist – & wollen es erst einmal mit einem Maxi Cosi & der Dreipunkt Anschnalltechnik versuchen. isofix

Meine Argumente:
Erstens: Generationen von Eltern haben das schon vor uns geschafft.
Zweitens: Die Millisekunden, die man spart, wenn man den quengelnden Sohn ins Auto packen will, reißen es dann ws. auch nicht mehr raus
Zusätzlicher Anreiz: ca. 300 Euro vs. 25 Euro (den Maxi Cosi haben wir in echt guter Qualität auf einem Kinderflohmarkt erstanden)

Auf jeden Fall führt das „Sohnemann ins Auto packen bei Regen“ auf dem Parkplatz zur kurzfristigen Überforderung des Vaters. Nachdem wir aber im Vorfeld Trockenübungen ohne Sohn geübt haben, schlummert das Baby nach 5 Minuten friedlich auf der Heimfahrt vor sich hin. Hier übrigens eine Anleitung zum Befestigen des Autogurtes.

In der heimischen Küche bin ich kurzzeitig gestresst. Hilfe!! Der Babygrill (also der Heizstrahler für unseren Nachwuchs) über der Wickelkommode ist noch nicht befestigt, das Babyphone muss noch im Schlafzimmer installiert werden, ich weiß nicht, ob die Höhe des Bettes & meine Kaiserschnittwunde kompatibel sind, die Oma stürmt nach 15 Sekunden in die Küche, um den neuen Mitbewohner willkommen zu heißen … wahhhh, Hilfe!

Nachschwangerschaftspflege a la Caprese
Dann endlich – nach Beseitigen aller Stressfaktoren – die erste heimische Dusche 🙂 Ich stelle fest: Ich habe jetzt viel mit Salat gemein. Eine wichtige Zutat nach dem Verlassen der Dusche: Ich beschmiere mich mit 3 unterschiedlichen Ölsorten: eins für meine Kaiserschnittnarbe (rotes Johanniskrautöl), eins für meinen Bauch (Mamaglück vom dm – auch gegen Schwangerschaftsstreifen während der Schwangerschaft) & eins für meine Brust (Lanolin). Irgendwie fast ein Overkill.

Die Dusche ist super, aber warmes Wasser regt die Milchproduktion an, mmhh. Wahh … ich  brauche dringend ein Baby zum Trinken in der Dusche … oder eine Stilleinlage. Ich merke schon, das sind mal Erfahrungen von denen ich bisher im Leben nicht geträumt habe. Außerdem werde ich meine Wunschkörbchengröße demnächst sowas von überschreiten, Dirndlgwand ich komme 🙂

Apropos: gebt mal bei zalando Dirndl ein. Dass die Suchmaschine die Bikerstifelette EFEX vorschlägt, hat mich doch erstaunt und auch die restlichen Kleider können mich nicht zum Kauf animieren. Dann gehe ich am besten erst einmal ins heimische Bett, juhui!

http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.