Von Energieblockaden und wunden Nasen: Teil 1

Endlich wieder Vorsätze
Nachdem ich eigentlich ein Verfechter der „Vorsätze zum Neuen Jahr bringen meistens sowieso nichts“-Theorie bin, habe ich mir dieses Sylvester trotzdem wild entschlossen ein paar Ziele für 2011 gesteckt. Eines davon: ich schreibe pro Woche einen Blogartikel. Wenn ich davon ausgehe, dass ich pro Artikel 1 Stunde brauche, wären das 52 Stunden im Jahr. Das müsste doch zu schaffen sein 😉Also leichter jedenfalls wie ein „Ich rauche nicht mehr“ oder ein „Ich ernähre mich gesund und nehme x Kilo ab“ Vorsatz. Motiviert hat mich unter anderem auch ein kleines pinkes Tagebuch, dass ich vor kurzem zum Geburtstag geschenkt bekommen habe und welches bis jetzt keine gebührende Beachtung bekommen hat. Dieses werde ich parallel bestücken, allerdings mit intimeren Details 😉 Hier also jetzt mein erster Bericht:

Von Energieblockaden und wunden Nasen: Teil 1

Der erste Beitrag des Jahres ist meiner wehleidigen, sensiblen Ader gewidmet. Als aktive Mountainbike-Rennfahrerin bin ich ja Stürze – und auch merkwürdige Krankheiten – gewöhnt. Dabei reicht die Palette der Verletzungen von riesigen blauschwarzen Flecken bis hin zum gutartigen Lagerungsschwindel und leichten Knorpelschäden.

Seit zwei Tagen kann ich jetzt meine Brille nicht mehr tragen. Und der Grund hat nichts mit einem Sportgerät zu tun. Das Jahr 2011 hat bei mir etwas verschnupft begonnen und ich war ständig müde. Gleichzeitig habe ich die Wohnung wieder etwas auf Vordermann gebracht und als ich dann mein Bücherregal aufgeräumt habe, fällt mir mein Buch über Akupressur in die Hände. Das Prinzip ist das Gleiche wie bei Akupunktur nur nicht mit Nadeln, sondern man drückt an gewissen Körperstellen und Energieblockaden lösen sich, Schmerzen werden besser … und zack dachte ich ich akupressiere meinen Schnupfen und meine Müdigkeit weg und löse mal meine Energieblockade. Der Druckpunkt für meine Beschwerden lag augenscheinlich links und rechts am Nasenrücken. Also habe ich gedrückt … und nach einer Zeit noch einmal gedrückt … und wieder gedrückt.  (Buchanleitungen sind einfach nebulös und in der Praxis immer schwer umzusetzen.) Denn wer weiß schon was mittelstark bedeutet?

Das Ende vom Lied

  • Meine Nase war wundgedrückt und ich kann meine Brille nicht mehr aufsetzen.
  • Meinen Schnupfen habe ich immer noch (Energieblockade hin oder her so ein Schnupfen dauert wohl einfach)
  • Außerdem habe ich den falschen Punkt massiert.

Beim nächsten Schnupfen probiere ich es mit dem richtigen Punkt (und mit der richtigen Stärke 😉 … oder ich nehme gleich Medikamente.

http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.