Wie bringe ich mein kleines Kind dazu sich die Zähne zu putzen?

Seit ich weiß, dass Kinder von meinen Freunden Probleme mit „Milchzahn-Karies“ hatten und operiert werden mussten, bin ich ehrlich gesagt etwas nervös. Normalerweise bin ich entspannt was meine Kinder anbelangt. Genauer gesagt: Ich lasse mich nicht von anderen kirre machen. Wenn zum Beispiel jemand auf mich einredet, dass sein Kind schon mit 2 Jahren aufs Klo geht, freut mich das, aber wenn es bei uns eben noch nicht so ist (seufz!), dann ist es eben so. Ich sehe keine Veranlassung mein Kind unnötig unter Druck zu setzen.

Allerdings gestehe ich: Ich schlage zehn Kreuze, wenn ich keine stinkigen Windeln mehr wechseln muss. Denn je älter die Kinder sind … was soll ich sagen … Blümchenduft ist wirklich was anderes!! Aber mei …

Beim Thema Zähne putzen mache ich mir allerdings echt etwas Druck. Denn das mit dem Zähne putzen ist einfach sehr wichtig und leider viel leichter gesagt als getan. Unser Sohn (2 Jahre alt) will einfach den Mund nicht aufmachen zum Putzen.

Ich habe schon einiges versucht:

  1. Selber gutes Vorbild sein: Ich stelle mich jeden Abend hin und putze wie ein Weltmeister meine Zähne – Er hat keine Lust.
  2. Gute Argumente:

David, Du musst deine Zähne putzen, weil das  ganz schlecht für deine Zähne ist.

Meinem Sohn ist das absolut egal.

Warumä?

fragt er nach. Aber die Antwort scheint ihn gar nicht mehr zu interessieren.

  1. Belohnung: Ich versuche ihn zu locken, dass wir anschließend was tolles spielen – zieht nicht. (Das mit Gummibärchen als Belohnung hätte eventuell funktioniert, aber macht natürlich keinen Sinn – Argh!!)
  2. Andere gute Vorbilder 🙂: Auch die Peppa Wutz Folge, in der Peppa zum Zahnarzt geht und den Mund schön brav aufmacht animiert ihn nicht.

NICHTS HAT GEKLAPPT! Und wir kämpfen jetzt schon eine Weile und es geht mehr Recht als schlecht.

Wie bringe ich meinen Sohn, den kleinen Sturkopf, also dazu sich die Zähne zu putzen bzw. den Mund aufzumachen?

Jetzt hat mir eine andere Mutter den Tipp gegeben es doch ganz traditionell mit der Geschichte von „Karies und Baktus“ zu versuchen. Bei ihrer Tochter hat das hervorragend geklappt.

Daraufhin habe ich meine Kinderbibliothek (wir haben mal von Freunden 2 Kisten voller Bücher bekommen) durchsucht und festgestellt, dass wir auch ein Buch zum Thema Zähne putzen haben „Das erste Zahnputzbuch“. Noch am gleichen Abend habe ich ihm die Geschichte vorgelesen. Sie handelt von einem kleinen Jungen, der Zähne putzen langweilig findet und Monster jagen spannend. Und so trivial es sich anhört: Sie jagen dann mit der Zahnbürste die gemeinen Zahnmonster, die in seinem Mund leben und die Zähne kaputt machen wollen. Was soll ich sagen? Wir verjagen seitdem jeden Tag Zahnmonster!! Cool! Und das Nachputzen von Mama und Papa funktioniert auch ohne Kämpfe und zu 99% ohne Diskussion. Irgendwie hört man ja immer, dass Kinder durch spielen lernen, aber manchmal dauert das eben bis man das als Erwachsener versteht oder eben ein geeignetes Spiel findet. In unserem Fall hat es so mit dem Zähne putzen geklappt und ich war schon echt sehr erleichtert.

http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.