Das Protokoll eines misslungenen Selbstversuchs

Ich finde, ich sollte einmal einen Selbstversuch unternehmen. Was genau ich versuchen will, das weiß ich noch nicht so genau. Aber was die Leute alles so machen und dann auch gleich dem Rest der Menschheit in Zeitungen und Zeitschriften eifrig mitteilen ist unglaublich: mein-Raucher-Aufhör-Tagebuch, mein Ausflug in die Welt der Aktien, was passiert wenn ich mich 2 Monate nur von Fastfood ernähre, was passiert wenn man das erste Mal "Das Kapital" liest usw. usw.

Was könnte ich denn nur mal "selbstversuchen"? Eigentlich nehme ich mir ja schon seit Jahren vor einmal einen Fastversuch zu starten. Es gibt verschiedene – richtig gute – Gründe, die mich allerdings definitiv davon abhalten. Beispielsweise das Einlauf-Ritual am Anfang der Fastzeit: Allein die plastische Beschreibung der Einlauf-Anleitung in meinem Fasten-Ratgeber ruft bei mir eine leichte Gänsehaut hervor.

"Befestigen Sie das Einlaufgefäß an einer Türklinke oder dem Handtuchhalter im Bad.
Führen Sie das Darmrohr im Knien ein.
So können Sie das Wasser auf allen Vieren in entspannter Körperhaltung in den Darm einlaufen lassen."

Entspannt?? Also ich stelle mir diesen Vorgang alles andere als entspannend vor!  Wahrscheinlich muss ich noch irgendein Kindheitstrauma aus meiner analen Phase bewältigen, sonst wäre ich dazu sicherlich in der Lage 🙂 Ich kann mir doch nicht freiwillig (!!) und dann noch entspannt eine Darmspülung verpassen! Eine Freundin von mir arbeitet in der Endoskopie und macht Darmspiegelungen. Da möchte ich mal sehen, dass ein Patient sich entspannt eine verpassen lässt! Und man bekommt sogar ein Narkotikum.

Ein weiteres Hindernis: der "Gemüse und Obst Tag" vor Beginn des Fastens. Selbst ärztliche Untersuchungen geben mir Recht: ich habe eine Allergie gegen Kernobst jeglicher Art und das ist für einen Obst-Tag einfach nicht förderlich.
 
Und zu guter Letzt: Meinem ich-esse-einfach-unglaublich-gerne-Drang zu wiederstehen, schwier unmöglich. Das Schlimmste zu überwindende Hindernis ist schon allein die Keksschüssel in unserer Arbeit 🙂 Und außerdem wer so geniale Aufläufe kochen kann (siehe Bild 🙂

Na ja, was solls. 4 Wochen habe ich noch Zeit bevor ich wieder auf dem Rad trainiere. Bis dahin sollte ich den Fastversuch entweder unternommen haben oder ich muss alles noch einmal um ein Jahr verschieben oder ich überlege mir einen anderen Selbstversuch. Böse Zungen behaupten ja, dass ich bereits einen Selbstversuch in Sachen Gewicht hinter mir habe. Mein Versuch "Wie nehme ich 3 Kilo in 12 Monaten ab" 🙂 leider kläglich gescheitert. Die Frist ist im September ausgelaufen und als Autorin für sämtliche Frauenzeitschriften dieser Welt habe ich mich damit wahrscheinlich endgültig ins Abseits geschossen 🙂

http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.mittagsblog.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.